Header image

A395 Bereich Ausfahrt Heidberg – Stöckheim

Beschreibung

Im Bereich der A 395 ist insbesondere der Bereich Köslinstrasse und Rostockstrasse massiven Strassenlärm durch die A395 ausgesetzt.

Sowohl der wöchentägliche Verkehr ist stark als auch die Nutzung am Wochenende insbesondere durch Motorradfahrer unterwegs in Richtung Harz oder zurückkehrend aus dem Harz sorgt für eine starke Lärmbelastung. Teilweise kann man Sonnabends oder Sonntags bei Westwind (bevorzugte Windrichtung auf der nördlichen Erdhalbkugel) sein eigenes Wort auf dem Balkon oder der Terrasse nicht verstehen.

Verstärkt wird der außerdem Lärm durch den auf der Seite Melverode/Stöckheim höher aufgeschütteten Schallschutzwall als auf der Seite Heidberg, der den Schall Richtung Heidberg reflektiert, wo er über den mindestens 1,5 m niedrigeren Schallschutzwall ins Wohngebiet gelangt. Dazu kommt eine Lücke im Schallschutzwall an der Autobahnauffahrt/Abfahrt Braunschweig Stöckheim, die den Schall eindringen lässt, als auch der Aufbau der Schallschutzwand zur Autobahnauffahrt/Abfahrt Braunschweig Heidberg, wo der Fuß-/Radweg bereits am unteren Ende der Ausfahrtrampe an die Autobahn gelegt wurde (statt wie auf der Seite Melverode hinter der Schallschutzwand bis zum oberen Ende der Ausfahrtrampe zu verlaufen) und so eine zusätzliche Schalllücke vorhanden ist.

Zusätzlich wird direkt auf der A 395 in Fahrtrichtung Wolfenbüttel die Geschwindigkeitsbegrenzung direkt nach der Auffahrt Heidberg aufgehoben. Insbesondere beschleunigende Motorräder als auch Sportwagen sorgen hier für zusätzliche Lärmbelastung, da einige Leute scheinbar gleich meinen Vollgas geben zu müssen.
Aus Fahrtrichtung Wolfenbüttel kommend, wird die Geschwindigkeit erst kurz vor der Ausfahrt Heidberg begrenzt, so dass hier auch wieder insbesondere Motorräder durch lautstarke Motorbremsung (runterschalten der Gänge in hohem Drehzahlbereich) als auch der restliche Verkehr für Lärm sorgt.

Vorgeschlagene Maßnahmen

Lösungsvorschläge:
– Lärmschutzwall auf der Seite Heidberg auf Höhe des Lärmschutzwalls auf der Seite Melverode/Stöckheim anpassen
– Lücke im Lärmschutzwall bei der Auffahrt Stöckheim schließen
– Verlegung des Rad/Fußweges an der Ausfahrt Heidberg aus Wolfenbüttel kommend hinter die Schallschutzwand verlegen und damit insbesondere die 2 Lärmlücke dort schließen
– Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h in Fahrtrichtung Wolfenbüttel, Geschwindigkeitsbegrenzung erst hinter der Auffahrt Stöckheim oder besser noch erst hinter der Ausfahrt Wolfenbüttel Nord aufheben
– Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h aus Fahrtrichtung Wolfenbüttel ab Auffahrt Wolfenbüttel Nord oder spätestens ab Ausfahrt Stöckheim
– Kontrolle der Geschwindigkeit durch regelmäßiges Geschwindigkeitskontrollen oder feste Blitzanlage (Ähnliche Planung WF-Strasse)