Header image

Die Oker: Beschallung wie auf dem Jahrmarkt

Beschreibung

Von Jahr zu Jahr immer mehr „Events“ auf der Oker, grölende Horden werden auf Flößen und in Spreewaldkähnen (nicht nur) an den Wochenenden im Minutentakt vorbeitransportiert. Die Fahrgäste schreien besonders laut herum, wenn sich zwei Flöße begegnen, was ständig vorkommt. Kreischen und Schreien kommt auch aus den meisten Paddel- und Tretbooten, neuerdings auch noch laute Musik aus mobilen bassstarken Bluetooth-Boxen. Die Oker ist ein Ort des Lärms geworden – wie auf dem Rummelplatz. Mein Anruf bei einem der Bootsverleiher ergab die Bestätigung:“Ja, uns stört das selbst. Es ist hier wie auf dem Jahrmarkt.“
Ein Aufenthalt im Garten oder auf dem Balkon ist seit Jahren nicht mehr möglich.

Vorgeschlagene Maßnahmen

Die Bootsverleiher in die Pflicht nehmen. Mobile Boxen verbieten (Taschenkontrollen). Bei geführten Touren (Flöße, Spreewaldkähne) haben die Stadtbilderklärer die Pflicht, für Ruhe zu sorgen, Schreien, Grölen und Kreischen zu unterbinden (was bisher nicht der Fall ist – sie greifen nicht ein oder feiern sogar oftmals selbst noch mit). Auflagen!