Header image

sonntäglicher Lärm durch Hobbyfliegerei BS Nord,

Beschreibung

Die Idylle die man in Braunschweig Nord ,genauer gesagt in Rühme, vorzufinden scheint, trügt leider enorm. Zwar befinden sich hier unter anderem die Auen der Schunter sowie einige naturgeschützte Landschaftsabschnitte, doch davon lassen sich die Menschen leider kaum beeindrucken. Hier werden sonntags, wenn sich die Anwohner sowie die Tierwelt eigentlich mal vom sonstigen Lärm (Gewerbe, VW, Tangenten) erholen möchten, Hobbys von Leuten ausgeübt, die extra herkommen, weil es hier ja so schön ist. Da werden Drohnen in Angrenzung des Naturschutzgebietes und sogar im Naturschutzgebiet geflogen, sodass man beim Spaziergang den Eindruck hat , man werde von einer Motorsäge verfolgt. Am unverschämtesten ist es, wenn diese Drohnen dann noch über dem eigenen Garten fliegen.
Die Propellermaschinen der Flugschule tun dieses bereits zur Genüge, denn auch sie scheinen den Ausblick hier besonders toll zu finden. Speziell sonntags fliegen sie manchmal so häufig die immerselben Runden, wobei sie so viel Lärm machen, dass mein seine Unterhaltung schon mal für eine Weile unterbrechen muss.

Vorgeschlagene Maßnahmen

Eine Möglichkeit zur Problemlösung wäre es ,attraktive Plätze für Hobbyfliegerei wie Drohnen oder auch ferngesteuerte andere Spielereien in Gebieten anzubieten, wo niemand dadurch gestört wird. Dieses könnten auch immer wechselnde Örtlichkeiten sein, die dann, sowie zum Beispiel auch Flohmärkte, in der kostenlosen Braunschweiger Zeitung terminlich angekündigt werden.
Als Örtlichkeiten denke ich zum Beispiel an das Hafengelände, IKEA Parkplatz, Orte, an denen weder Mensch noch Tier sich gestört fühlen.
Zur Lösung mit der Flugschule, denke ich, dass die Piloten schon mal etwas einfallsreicher sein könnten mit ihren Flugrunden und die Routen öfter mal wechseln könnten.