Header image

Unnötiger Lärm durch Hupen/Tröten der Züge in Querum

Beschreibung

Jeder Zug vom Hbf Braunschweig nach Gifhorn-Uelzen hupt/trötet nach dem Bahnhof Gliesmarode beim Bahnübergang Himmelreich zweimal. Ebenso tröten die Güterzüge zu VW, zum Hafen und die Müllzüge nach Watenbüttel.
Mit der kommenden Verdoppelung des Bahnverkehrs nach Gifhorn-Uelzen wird der Lärm entsprechend zunehmen.
Die Lärmbelästigung ist weit über dem Erlaubten.
Das ist Vorschrift, aber das muss nicht sein!

Vorgeschlagene Maßnahmen

Das Tröten kann entfallen, wenn beim Bahnübergang Himmelreich eine Umlaufsperre errichtet wird, so dass nur noch Fußgänger und Radfahrer queren können.
Autos brauchen den Bahnübergang nicht benutzen, sie können über die Straße Vossenkamp zur Straße Mittelriede fahren und zur Berliner Straße, wie das im offiziellen Stadtplan der Stadt Braunschweig schon lange eingezeichnet ist.
Wir fordern:
– Ausbau der Straße Vossenkamp zur Straße Mittelriede hin für Autos
– Anbringen von Geländern (Umlaufsperre) am Bahnübergang Himmelreich durch die Deutsche Bahn Netz AG
– Entfernung der Pfeif-Tafeln an der Bahnlinie
Eine Unterschriftensammlung liegt vor und wurde dem Bezirksbürgermeister Stülten zur weiteren Bearbeitung überreicht.